Beste Saisonleistung reicht nicht zu einem Punktgewinn in St. Augustin

3. Dezember 2018

Bestens vorbereitet und bis in die Haarspitzen motiviert waren die beiden Teams aus St. Augustin und Refrath am letzten Hinrundenspieltag. „Beide wollten ihre Chance an den Topteams aus Brühl und Niederkassel dran zu bleiben nutzen, und die Zuschauer haben einen tollen Fight gesehen“, resümierte Kapitän Jakob Eberhardt im Anschluss an das Spiel.

Auch in diesem Spiel sollte der Start für die Refrather gelingen: Jakob Eberhardt und David Pfabe siegten gegen Scriblak/Hintz und Fabian Wahl und Thorsten Birg gewannen gegen Herr/Bogai. Die beiden Refrather Doppel haben die Hinrunde damit ohne Niederlage überstanden. „Besonders Fabian und Thorsten haben sensationell gespielt“, lobte Jakob Eberhardt die Beiden, „als Sahnehäubchen haben sie auch noch die Bezirksmeisterschaften gewonnen.“

In den Einzeln gab es in den ersten vier Partien nichts zu holen. Eberhardt unterlag Scriblak im Entscheidungssatz, Pfabe verlor 1:3 gegen Pitakgulsiri, Hecht unterlag denkbar knapp mit 2:3 gegen Herr und Thorsten Birg unterlag ebenfalls im fünften Satz gegen Hinrichs. „In diesen Spielen hätte das Spiel auch in unsere Richtung laufen können“, so Eberhardt, „allerdings war die Reaktion im Anschluss großartig von unserer Mannschaft.“

Peter Mertens-Urbahn sorgte für den ersten Einzelerfolg mit seinem Sieg gegen Bogai. Danach unterlagen Kevin Weinert gegen Hintz und Jakob Eberhardt gegen Pitakgulsiri. Nun folgte eine schnelle Abfolge von drei 3:0 Erfolgen von Pfabe gegen Scriblak, Hecht gegen Hinrichs und Birg gegen Herr. „David hat sicherlich eine seiner besten Saisonleistungen gezeigt und Marc und Thorsten sind die Gewinner der Hinrunde und haben wieder sensationell gespielt“, lobte Eberhardt seine Mannschaft.  Mit diesem Zwischenspurt waren die Refrather wieder auf 6:7 herangekommen. Leider folgten danach zwei Niederlagen: Kevin Weinert unterlag auch im zweiten Einzel, diesmal gegen Bogai mit 1:3 und Peter Mertens-Urbahn unterlag mit 2:3 Sätzen gegen Hintz. „Das Spiel von Peter war symbolisch für den Abend, alle vier 5-Satz Spiele konnte St. Augustin gewinnen. Wir hätten gerne einen Punkt oder sogar mehr mitgenommen“, konsternierte Jakob Eberhardt. Durch diese Niederlage werden die Refrather die erste NRW Liga Halbserie der Vereinsgeschichte voraussichtlich auf Platz 4 beenden. „In der Rückrunde greifen wir aber wieder voll an“, blickt Jakob Eberhardt voraus.

Nach einer kurzen Pause geht es am 13.01.2019 um 11 Uhr gegen die TTG Netphen wieder um Punkte. „Wir freuen uns schon wieder auf das nächste Heimspiel und hoffentlich eine großartige Kulisse in Refrath“, blickt Trainer Julian Peters voraus.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Bilder

  • Sieger Eltern-Kind Turnier
  • Eltern-Kind Turnier – Alle Teilnehmer
  • 2007 und jünger
  • 2005-2006
  • 2003-2004 – Alle Teilnehmer
  • Mini Meisterschaften 2015 – Alle Teilnehmer