Erfolgreicher Doppelspieltag in der NRW Liga

3. Dezember 2018

Nach zwei Siegen steht der TV Refrath auf Platz 3 der Tabelle

Eine „sehr starke Mannschaftsleistung“ hatte Kapitän Jakob Eberhardt beim Spiel in Aachen Brand gesehen. Erstmals seit dem Spiel gegen Brühl rückte Uwe Krahn wieder in die Mannschaft, damit spielten in Aachen Jakob Eberhardt, David Pfabe, Marc Hecht, Uwe Krahn, Thorsten Birg und Peter Mertens-Urbahn. In den Doppeln siegten Eberhardt/Pfabe und Krahn/Birg und sorgten somit zum wiederholten Male für die 2:1 Führung zu Beginn des Spiels. Nach den Doppeln gab es drei z.T. unerwartete Niederlagen von Eberhardt gegen Blonstein, Pfabe gegen Lennertz und Krahn gegen Kieninger. Daran anschließend folgten sehr starke und überzeugende Leistungen der Refrather: „Besonders Marc befindet sich derzeit in einer super Form“, lobte Jakob Eberhardt den Youngster des Teams, „er muss jetzt weiter dranbleiben, dann kann er noch besser spielen“. Marc Hecht konnte sowohl gegen Leisner als auch gegen Kieninger überzeugend gewinnen. Dazu kamen drei relativ souveräne Erfolge im unteren Paarkreuz von Thorsten Birg (2x) und Peter Mertens-Urbahn (1x). Außerdem gestaltete Jakob Eberhardt das Spitzeneinzel gegen Yannik Lennertz positiv aus Refrather Sicht und David Pfabe kämpfte sich zu einem 5-Satz Erfolg gegen Blonstein.

Am Samstag, den 24.11 um 18.30 Uhr war die Mannschaft vom VTV Freier Grund zu Gast in Refrath. Für Uwe Krahn und Peter Mertens-Urbahn rückten Fabian Wahl und Kevin Weinert in die Mannschaft. Bereits im Vorfeld profitierten die Refrather gegen den Mitaufsteiger vom verletzungsbedingten Ausfall des Spielers Krämer auf Seiten von Freier Grund. Dadurch bekam die Mannschaft um Jakob Eberhardt ein Doppel sowie zwei Einzelsiege „geschenkt“. In den anderen beiden Doppeln siegten Fabian Wahl und Thorsten Birg knapp gegen die Kombination Hassel/ter Jung, während Marc Hecht und Kevin Weinert ohne Chance gegen das Spitzendoppel (Scalia/Jud) der Gäste unterlagen. Im oberen Paarkreuz verlor David Pfabe gegen den gegnerischen Spitzenspieler Giovanni Scalia mit 1:3, Jakob Eberhardt konnte in der zweiten Runde den Spieß herumdrehen und mit 3:1 gewinnen. In der Mitte bestätigte Marc Hecht seine überragende Verfassung und siegte sowohl gegen Tom Hassel als auch gegen Maximilian Jud. Fabian Wahl wusste ebenfalls zu überzeugen und konnte gegen Jud einen knappen 5-Satz Sieg für den TVR einfahren. Das untere Paarkreuz mit Thorsten Birg feierte einen Sieg (Birg gegen ter Jung) und musste eine Niederlage einstecken (Weinert gegen Nassauer). Durch die beiden Siege sind die Refrather mittlerweile auf Platz drei der Tabelle geklettert und spielen am letzten Hinrundenspieltag am Samstag, den 01.12.2018 im Verfolgerduell bei der TTG St. Augustin. „Durch die Siege haben wir uns auch in der Tabelle eine großartige Ausgangsposition erarbeitet und natürlich würden wir gerne auch in St. Augustin etwas mitnehmen“, so Jakob Eberhardt, „allerdings wissen wir auch, dass wir alle sehr gut spielen müssen damit das klappen kann.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Bilder

  • Sieger Eltern-Kind Turnier
  • Eltern-Kind Turnier – Alle Teilnehmer
  • 2007 und jünger
  • 2005-2006
  • 2003-2004 – Alle Teilnehmer
  • Mini Meisterschaften 2015 – Alle Teilnehmer